Heizkörper und Fussbodenheizung

Moderne Heizkörper

Heizkörper sind schon lange nicht mehr nur hässliche Stahlrippen die den Raum heizen. Die Pallette reicht vom schlichten Standardheizkörper, über den Raumteiler, bis hin zum modernen Designelement. Hier erhalten Sie einen kleinen Einblick über die Vielfalt von Möglichkeiten.

 



Die Fussbodenheizung

Sie ist dem Heizkörper an der Wand deutlich überlegen.
Mit Standardheizflächen sammelt sich die warme Luft unter der Zimmerdecke, am Boden ist es deutlich kühler. Dadurch wirkt die Beheizung unter Umständen ungemütlich. Je stärker Sie heizen, um so mehr macht sich dieser Effekt bemerkbar.

Bei einer Fussbodenheizung wird über die gesamte Fussbodenfläche Wärme an den Raum abgegeben. Die fallende Kaltluft mischt sich mit der warmen Luft die vom Fussboden aufsteigt. Dabei entsteht ein sehr angemehmes Raumklima, da im gesamten Raum die gleichen Temperaturverhältnisse herschen.

 


Ein weiterer positiver Effekt ist es das Sie sich bei deutlich geringerer Lufttemperatur wohl fühlen.Das hat etwas mit der "gefühlten Temperatur" zu tun. Jeder hat schon einmal davon in den Wetternachrichten gehört, aber was bedeutet das für Sie?
In der Regel wird eine gefühlte Temperatur von 20-20,5°C als angenehm empfunden. Aus dem Mittelwert von Luft- und Oberflächentemperatur der Wände, Decken und Fussböden ergibt sich die gefühlten Temperatur. Wenn sich also im Winter an der Wandoberfläche 16°C einstellen, dann müssen Sie schon bis auf 24°C Lufttemperatur aufheizen um den Raum als warm zu empfinden.
Durch eine Fussbodenheizung erhöhen Sie die mittlere Oberflächentemperatur so weit das 21°C Lufttemperatur völlig ausreichen, um ein warmes und angenehmes Raumklima zu schaffen und das auch bei -10°C Aussentemperatur.

Abgesehen von diesen doch sehr technischen Dingen hat man keinerlei Einschränkung was das Aufstellen von Möbeln angeht.

Hier sehen Sie die fertige Verlegung, kurz bevor der Estrich eingebracht wird.